Auslandspraktikum in England

Erfahrung ist der beste Lehrmeister.

Ein Auslandspraktikum ist eine tolle Art das Land und den Arbeitsalltag in einem anderen Land zu entdecken. Auf diese Weise gewinnt man nicht nur interkulturelle Kompetenzen, sondern man lernt auch eine fremde Kultur kennen und verbessert nebenbei seine Sprachkenntnisse. Auch unser Automobilkaufmann-Azubi Viktor Michel vom Audi Zentrum Karlsruhe hatte die Chance, diese Erfahrungen vom 2.10.2016 bis zum 29.10.2016 in Plymouth in England zu sammeln. Wir sind sehr stolz auf unseren Azubi, dass er die Ausschreibung von go.for.europe gewonnen hat und berichten deshalb über die spannenden Erfahrungen seines Auslandsaufenthaltes.

Surfen am Strand von Newquay
Surfen am Strand von Newquay

Erfahrungsbericht von Viktor Michel:

Durch meine Berufsschule habe ich von dem Programm „Go.for.europe“ erfahren und habe die Chance mich zu bewerben genutzt. Als dann meine Zusage endlich kam, stieg bei mir die Vorfreude. Was wird mich erwarten?
Gespannt stand ich am 02.10.2016 am Flughafen und kurze Zeit später schon in der Wohnung meiner Gastfamilie. Eine nette Dame empfing mich herzlich, meine „Mama" für die nächsten vier Wochen.

In der ersten Woche besuchte ich einen Intensivsprachkurs in der „Meridian School of English“. Nach einem Einstufungstest und der Einteilung nach Englischniveau wurden wir täglich gezielt in Grammatik und Auftreten geschult.
Die restlichen drei Wochen absolvierte ich mein Praktikum bei „Unitylets", einer Vermietungsgesellschaft, die sowohl für die Vermittlung der Mietwohnung für Studenten als auch für die Betreuung während der Mietzeit zuständig war. Das Team hat mich herzlich aufgenommen und mir die Abläufe erklärt. Aufgrund vieler Gespräche mit meinen Kollegen sowie mit Studenten konnte ich meine Sprachkenntnisse schnell verbessern, sodass ich am Ende meiner Praktikumszeit sogar Gespräche über politische oder philosophische Dinge führen konnte.
Unsere Freizeit verbrachten wir oft am Hafen oder in verschiedenen Pubs. Am Wochenende unternahmen wir Dinge wie Surfen in Newquay, Reiten im Dartmoor oder anderen kleineren Trips, die immer tolle Möglichkeiten waren, seine Sprachkenntnisse zu verbessern sowie neue Menschen kennenzulernen. Die Zugverbindung ist sehr gut und vergleichsweise günstig. Somit war es nie ein Problem neue Orte zu besuchen.Schnell waren die vier Wochen auch wieder vorbei und ich durfte mit neuen Eindrücken und tollen Erlebnissen nach Hause fahren.

Fazit

Just do it. Es war eine tolle Zeit. Man lernt nicht einfach nur eine Fremdsprache, man lebt diese Sprache für einen ganzen Monat. Ich halte es für eine einzigartige Gelegenheit um interkulturelle Kompetenzen und Fremdsprachkenntnisse zu schulen und danke meinem Betrieb sehr dafür, dass ich die Chance erhalten habe, dieses Auslandspraktikum machen zu dürfen.

Mann arbeitet konzentriert am Computer

Dein Arbeitsplatz in 1 Minute!

Zu Jobsaround.tv

Starten Sie Ihre Karriere

Hier finden Sie die aktuellen Stellenangebote.

Bildergalerie Auslandspraktikum

Auslandspraktikum in Plymouth, England


Schliessen